Autorennbahn Test

Autorennbahn Test 2016

Während es früher nur die klassischen Schienen Autorennbahnen Autorennbahn Test gab, gibt es nun eine Vielzahl an
verschiedenen Systemen, die für eine Menge Spaß sorgen können. Jedoch verliert man leicht den Überblick und man kann sich oft nicht für das richtige entscheiden. Wir helfen Ihnen dabei Ihre neue Autorennbahn zu finden, ob für klein oder groß jeder wird auf seine Kosten kommen. Wir Vergleichen die Rennbahnen miteinander um letztendlich herauszufinden welches System bzw. Welche Autorennbahn die beste ist. Worauf man beim Kauf achten sollte und wie viele diese Schlussendlich im ganzen Kosten werden. Außerdem gibt es noch ein paar Tipps und Tricks zur Pflege und Aufbewahrung eurer Slotcars und Fahrbahnen.

Autorennbahn Test empfiehlt

[produkte limit=“3″ orderby=“date“ order=“desc“ include=“57,34,63″ layout=“list“ detail_button=“true“ buy_button=“true“ details_fields=“true“ details_tax=“true“ align=“left“ slider=“false“]

Evolution der Autorennbahnen

Seit 1950 gibt es diese faszinierenden kleinen Autorennbahnen und haben den Markt regelrecht überrollt. Mit der Zeit haben sich immer mehr Hersteller am Markt etabliert und führten zu einer Überflutung an Informationen und Auswahl. Heute kann man fest sagen das im klassischen Segment die Markenhersteller feststehen. Dazu zählt Carrera, Ninco und Scalextric. Wobei Carrera die bekannteste Marke ist denn sobald man von Autorennbahnen spricht, wird es ohne nachzudenken mit Carrera in Verbindung gebracht. Somit spricht man auch gerne im umgangssprachlichen von Carrera-Bahn.

Da wir uns aber in einem Zeitalter befinden in der es keine sichtbaren Grenzen des technischen Fortschritts gibt, wird es immer neue Systeme und Innovationen geben, die unsere Spielzimmer füllen werden. Somit bekommt der Kunde eine große Auswahl, bei der man schnell den Überblick verlieren kann. Wir bei Autorennbahn Test wollen das ändern und Aufschluss geben, welche raffinierten Technik Highlights es gibt. Damit nicht nur die Nachwuchsgeneration Spaß hat, sondern auch die älteren Generationen die mit der Carrera Bahn aufgewachsen sind.
Aktuell füllen die Schienenlosen Autorennbahnen die Regale im Spielwarenladen. Das bekannteste Produkt ist das von Siku mit dem Namen „Siku Racing“. Es hat uns gezeigt, dass man mit solch einem simplen und doch clever ausgedachten Produkt ein starker Rivale zur altbewährten Autorennbahntechnik ist.
Ganz neu auf dem Markt erscheint hier das Anki Overdrive. Es beruht auf dem gleichen Prinzip des schienenlosen Fahrens. Bietet jedoch eine Menge mehr. Falls Sie sich Interessieren und das Anki Overdrive kaufen möchten sollten Sie sich hier den Ratgeber bzw. unser Testbericht durchlesen.

Wer sich detailliert über den Verlauf der Autorennbahntechnik informieren möchte kann gerne einen Blick auf Wikipedia werfen.

Die Größen

Bei den Autorennbahnen werden die Größen in Maßstäben angegeben. Das fällt stark bei den Schienengeführten Modellen auf, da diese meisten an Rennsportarten wie Formel 1, DTM oder Serien Sportwagen angelehnt sind. Die im Handel erhältlichen Maßstäbe sind:
1:24, 1:32, 1:43, 1:64 (Je größer die Zahl desto kleiner ist die Rennbahn bzw. die Autos).

Dabei sind die gängigsten Maßstäbe 1:32 wie die Carrera Go oder das Maßstab 1:43.
Durch den Maßstab erkennt man wie groß ein Fahrzeug auf der Fahrbahn ist. Jede Autorennbahn hat ihr eigenes Maßstab zu dem man die passenden Autos im Verhältnis kaufen muss. Da bei einem 1:24 die Spurbreite breiter ist als bei einem 1:43 Modell. Somit kann man die Autos der Fahrbahnen nicht beliebig austauschen.

Die verschiedenen Systeme

Wie vorhin schon erwähnt, gibt es durch die technischen Innovationen immer größer werdendes Spektrum an Spielsystemen. Früher gab es nur die Schienengeführten Modelle. Dabei konnte man sich für Kunststoff- oder Holzfahrbahnen entscheiden. Beide hatten ihre Vor- und Nachteile. Jedoch hat sich in der Spielwarenindustrie die Kunststoff Rennbahnen etabliert. Diese können nämlich einfach montiert und demontiert werden. Dabei kann der Herstellungspreis relativ niedrig gehalten werden. Somit ist es Ideal für den Freizeitgebrauch.
In unserem Autorennbahn Test werden wir näher auf diese Hersteller eingehen: Carrera, Scalextric und Ninco.
Nun kommen andere Spielvarianten auf den Markt, die natürlich den alten Herstellern konkurrieren und dementsprechend verglichen werden möchten.
Zu den heutigen Aspekten führt sowohl die Spielart (Schienen-/los) eine Rolle sowie die Steuerung. Denn wir möchten natürlich immer auf dem neusten Stand bleiben. Somit haben Sie die Entscheidung zu treffen ob ein Schienengeführtes etwas für Sie oder ihr Kind sein kann.
Wir beschäftigen uns bei den Schienenlosen Bahnen mit Siku Racing, Real FX und das neu auf dem Markt erschienene Anki Overdrive.

Die Steuerung

Logischerweise gibt es verschiedene Steuerungen für die Vielzahl an Spielbahnen. Beginnend mit dem Carrera & Co kennen viele die traditionellen Handtaster. Diese haben lediglich einen Knopf (Beschleunigung). Die Bauweise von Taster zu Taster ist jeweils unterschiedlich, haben aber alle die gleiche Funktion.
Bei den neueren Spielwaren gibt es nun vollständige Joysticks, wie man sie auch bei den ferngesteuerten Autos kennt. Neben dem klassischen „Gas geben“ gibt es nun auch den Rückwärtsgang und eine Lenkfunktion.
Es muss aber kein klassischer Joystick sein, wie es uns Anki Overdrive zeigt. Die Spielautos werden durch eine App über Bluetooth gesteuert. Mit dieser Innovativen Idee, ist viel mehr möglich als nur das Fahren. Lesen Sie aber [hier] mehr darüber.